Sparsamer heizen

  • Wenn Sie die Raumtemperatur um 1 °C senken, reduziert das die Heizkosten um ca. 6 %.
  • Am besten senken Sie nachts die Temperatur um ca. 5 °C. Sie können die Heizung bereits zwei Stunden vor dem Schlafengehen nach unten regeln.
  • Die Temperatur am Heizkörper sollten Sie nachts nur absenken, nicht ganz ausschalten, damit der Raum nicht völlig auskühlt. Ein ausgekühlter Raum braucht bei erneuter Erwärmung einen höheren Heizwasserdurchfluss.
  • Hängen Gardinen vor der Heizung oder stehen Möbel dicht davor, verhindert dies die Wärmezirkulation im Raum. Die Heizung kann ihre volle Wirkung nicht entfalten und muss sich stärker erhitzen. Das erhöht die Heizkosten.
  • Beim Lüften sollten Sie die Fenster für kurze Zeit (ca. 5 Minuten) ganz öffnen, anstatt sie lange zu kippen. Gekippte Fenster bringen wenig frische Luft, lassen aber viel Wäme hinaus.
  • Schalten Sie die Heizung aus, während Sie lüften.
  • Achten Sie auf gut abgedichtete Fenster und Türen, da sonst viel Wärme entweicht.
  • Vorhänge, Roll- und Fensterläden sollten nachts geschlossen sein. Das verringert einen schnellen Wärmeverlust und hält Kälte und Zugluft ab.
  • Achten Sie auf folgende Temperaturen: Spiel-, Arbeits- und Wohnzimmer 20–22 °C, Küche und Schlafzimmer ca. 18 °C, Flur 15 °C.
<< zurück
 
Wärme und Bad
Holger Fiederling
Hauptstraße 87
63846 Laufach
Telefon: 49 (0)6093 / 93124